Zum Hauptinhalt springen

Bund, Länder und Stiftungen stärken ihre Zusammenarbeit

Allgemeines

Hoher Besuch im Theodor-Fliedner-Gymnasium, einer Jugend debattiert-Schule in Düsseldorf! Am 18. Februar waren Thomas Rachel, Parlamentarischer Staatssekretär im Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) und Yvonne Gebauer, Ministerin für Schule und Bildung in Nordrhein-Westfalen dort zu Gast. Gemeinsam mit dem Landtagspräsidenten André Kuper und Dr. h.c. Frank-Jürgen Weise, Vorstandsvorsitzender der Hertie-Stiftung, unterzeichnete die Ministerin eine Vereinbarung, die die Fortführung von Jugend debattiert in NRW für die nächsten fünf Jahre regelt. Ministerin Gebauer: „Gerade in der heutigen Zeit ist es elementar, dass Schülerinnen und Schüler sich bewusst sind über den gesellschaftlichen Wert von Debatten, die auch bei unterschiedlichen Meinungen respektvoll auf Augenhöhe ausgetragen werden.“

Staatssekretär Thomas Rachel betonte, dass Jugend debattiert eine „herausragende Initiative“ sei, um Schülerinnen und Schüler für die Demokratie zu begeistern. Deshalb verstärke das BMBF nun seine im vergangenen August begonnene finanzielle Förderung. „Damit werden künftig mehr Schülerinnen und Schüler an dem bekannten Debattier-Wettbewerb teilnehmen können. Gerade in Zeiten, in denen die Demokratie Gefährdungen ausgesetzt ist, ist es wichtig, an den Schulen zu vermitteln, was für einen Wert unsere Demokratie hat.“ Weitere Gäste der Veranstaltung waren u.a. Prof. Dr. Nikolaus Risch, Vorstandsmitglied der Heinz Nixdorf Stiftung; Thomas Geisel, Oberbürgermeister von Düsseldorf; Prof. em Dr. Ulrich von Alemann, Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf, Mitglied des Kuratoriums von Jugend debattiert und Lia Schöneweiß, Kaiserin August-Schule Köln, Bundessiegerin Jugend debattiert 2019.

Welche Debattierfreude das Programm regelmäßig entfacht, zeigten Schülerinnen und Schüler des Gymnasiums, die vor drei Jahren aus Syrien, Indien und Kasachstan nach Deutschland zugewandert sind und bei ihrer Ankunft noch kein Deutsch konnten. In der vollbesetzten Schulaula erörterten sie in einem engagierten Schlagabtausch die Frage „Soll an unserer Schule das Fach Verantwortung eingeführt werden?“ Das Theodor-Fliedner- Gymnasium engagiert sich bereits seit 2017 für „Jugend debattiert in Sprachlerngruppen“. Dieses Angebot richtet sich an Schülerinnen und Schüler mit Migrations- und Fluchthintergrund.

« Zurück
© Schulministerium NRW/Tina Umlauf