Zum Hauptinhalt springen

Jugend debattiert News

Jugend debattiert mit Spitzenkandidaten

Allgemeines

Anlässlich der Landtagswahlen am 14. März 2021 in Baden-Württemberg und Rheinland-Pfalz debattieren die Landessiegerinnen und Landessieger des Wettbewerbs Jugend debattiert mit den Spitzenkandidat/-innen der in den Landtagen in Fraktionsstärke vertretenen Parteien. Jede Debatte dauert 12 Minuten. Das Thema bestimmt der jeweilige Spitzenkandidat. Der Spitzenkandidat bzw. die Spitzenkandidatin spricht pro, die Jugendlichen jeweils contra. Die Jugendlichen vertreten ihre contra-Position stets anwaltlich. Als kritische Bürger prüfen und hinterfragen sie die Aussagen der Kandidaten.

Debattiert werden zehn spannende Streitfragen aus dem Wahlkampf. Drei Beispiele: ,,Soll das Wahlalter bei Kommunalwahlen auf 16 Jahre herabgesetzt werden?“ (Ministerpräsidentin Malu Dreyer, SPD, Rheinland-Pfalz), „Soll der CO2-Preis erhöht werden?“ (Ministerpräsident Winfried Kretschmann, BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN, Baden-Württemberg), „Soll die Meisterausbildung in Handwerk und Industrie kostenlos sein? (Kultusministerin Dr. Susanne Eisenmann, CDU, Baden-Württemberg).

Es begrüßen die Präsidentin des Landtags Baden-Württemberg, Muhterem Aras, und der Präsident des Landtags Rheinland-Pfalz, Hendrik Hering.

Pandemiebedingt haben alle Debatten online stattgefunden und wurden aufgezeichnet. Beide Veranstaltungen wurden von Lennart Feix, Vorsitzender des Jugend debattiert Alumni e.V., moderiert.

Für alle Interessierten, insbesondere die wahlberechtigten Schülerinnen und Schüler, sind diese Veranstaltungen jetzt unter folgenden Links abrufbar:

Baden-Württemberg: https://youtu.be/GcPBnbDivh8

Rheinland-Pfalz: https://www.jugend-im-landtag.rlp.de/de/wettbewerbe/jugend-debattiert-mit-spitzenkandidaten.php

Die Veranstaltung in Rheinland-Pfalz bildet den Auftakt zur Wahlwoche der "Juniorwahl", an der über 170 Schulen in ganz Rheinland-Pfalz teilnehmen.

« Zurück