Jugend debattiert

Aktuelles

Die Bundessieger 2017 stehen fest!

  Aus dem Wettbewerb

Von rund 200.000 Schülern trafen sich die 64 besten Debattanten zur Bundesqualifikation und zum Bundesfinale in Berlin! Während der Qualifikationsrunden am 16. Juni 2017 konnten die Landessieger während der Debatten zeigen, was sie auf den vorausgehenden Wettbewerbsstufen und im Seminar für Landessieger auf Burg Rothenfels am Main gelernt hatten. Acht von ihnen qualifizierten sich für das Bundesfinale am darauffolgenden Tag.

Vor etwa 700 Zuschauern vor Ort und über 800 Zuschauer via Livestream stellten sich am 17. Juni 2017 die Finalisten den kontroversen Rededuellen im Bundesfinale von Jugend debattiert. Die fachkundige Jury, unter Vorsitz von Sandra Maischberger, bewertete die Debatten öffentlich nach Sachkenntnis, Ausdrucksvermögen, Gesprächsfähigkeit und Überzeugungskraft und benannte anschließend die Siegerinnen und Sieger.
„Soll für Minderjährige der Besuch von Laser-Tag-Arenen verboten werden?“ Die 14-jährige Sarah Lange vom Weißeritzgymnasium in Freital (Sachsen) argumentierte gegen ein Verbot und konnte mit ihrem starken Auftritt die Debatte in der Altersgruppe I (Klassen 8-10) für sich entscheiden.
Der 18-jährige Dennis Beltchikov vom Kippenberg-Gymnasium in Bremen debattierte in der Altersgruppe II (Jahrgangsstufen 10-13) zur Frage „Soll die Optionspflicht für Mehrfachstaatsangehörige wieder eingeführt werden?“ Mit seiner überzeugenden Leistung auf der Contra-Seite holte er sich den ersten Platz.

Damit Sie sich selbst ein Bild von der Veranstaltung machen können, haben wir das Livestream-Video und Fotos für Sie bereitgestellt.

 

 

© Hertie-Stiftung/Mike Auerbach