Zum Hauptinhalt springen

Der Wettbewerb

Jugend debattiert verbindet das Training im Unterricht mit einem bundesweiten Wettbewerb. Ob im schulinternen Wettbewerb oder auf Bundesebene – alle gewinnen. Denn die Teilnehmer lernen auf besondere Weise, was Leistung, Fairness und Ausdauer bedeuten, wie wichtig und letztlich doch relativ Erfolge sind, und dass es vor allem um eines geht: dabei zu sein, dran zu bleiben und eigene Grenzen zu überschreiten.

Der Wettbewerb bei Jugend debattiert

Im bundesweiten Wettbewerb debattieren Schülerinnen und Schüler in zwei Altersgruppen: Klassen 8-10 und Jahrgangsstufen 10-13. Debattiert wird auf verschiedenen Ebenen: Vom Schul- über den Regional- und Landeswettbewerb bis hin zum Bundeswettbewerb, bei dem jedes Jahr die besten Debattantinnen und Debattanten aus ganz Deutschland in Berlin aufeinandertreffen. Der bundesweite Wettbewerb richtet sich an Schülerinnen und Schüler ab Klasse 8. Training und Wettbewerb innerhalb der Schule können schon ab Klasse 5 stattfinden.

weitere Informationen finden Sie in den FAQ

Jede Leistung im Wettbewerb wird nach vier Kriterien bewertet:

  • Sachkenntnis
  • Ausdrucksvermögen
  • Gesprächsfähigkeit
  • Überzeugungskraft

Zwei Altersgruppen

Gesamtschulen und Gymnasien G9 

Hier nehmen in Altersgruppe I Schüler und Schülerinnen der Klassenstufen 8 bis 10;   in Altersgruppe II Schüler und Schülerinnen  der Jahrgangsstufen 11 bis 13 am Wettbewerb teil.

Nichtgymnasiale Schulen , Gesamtschulen und Gymnasien G8

Diese Schulen organisieren Wettbewerbe der Altersgruppe I für Schüler und Schülerinnen der Klassenstufen 8 und 9 und Wettbewerbe der Altersgruppe II für die Jahrgangsstufen 10 bis 12.

Berufsbildende Schulen

Schüler und Schülerinnen an Berufsbildenden Schulen (z.B. Fachoberschule, Berufsoberschule, Berufskolleg) nehmen immer am Wettbewerb in Altersgruppe II teil.